Heizkesseltausch im Gebäudebestand

Festpreisangebot Heizkesseltausch - Fröling Pellets- u. Scheitholzheizung  | Christ Gebäudetechnik

Heizkesseltausch Festpreisangebot – Fröling Pellets- u. Scheitholzheizungen

Beim Tausch Ihrer alten Öl- oder Gasheizung zu einer regenerativen Holzheizung von FRÖLING bieten wir Ihnen folgende Festpreispakete an:

1. FRÖLING Pelletskessel P4 + Silo Typ 20 + Speicher 200
14.300 € (Festpreis Anlage) – 3.500 € (staatl. Förderung) = 10.800 €

2. FRÖLING Holzkessel S4 + 2x Speicher
12.500 € (Festpreis Anlage) – 3.500 € (staatl. Förderung) = 9.000 €

3. FRÖLING Dualkessel SP + 2x Speicher
18.000 € (Festpreis Anlage) – 3.500 € (staatl. Förderung) = 14.500 €

Rufen Sie uns an, wir informieren Sie über alle techn. Details und Fördermöglichkeiten. Telefon (0 82 91) 215


Hinweise zu den Fördervoraussetzungen

Gebäudebestand: Ein Gebäude, in dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der beantragten Anlage seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert ist.

  • Unter die Pelletkessel fallen auch Kombinationskessel zur Verbrennung von Holzpellets und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Mindest-Pufferspeichervolumen von 55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen.
  • Optimierungsmaßnahmen bei Errichtung der EE-Heizungsanlage (begleitende Maßnahmen an der Heizungsanlage, wie Sanierung Abgasanlage, Austausch Öltank, Erneuerung Heizkörper, Einbau hocheffizienter Zirkulationspumpen etc.).
  • Innovationsförderung Brennwertnutzung: Zusätzlich zur Biomasseanlage besteht eine Einrichtung zur bestimmungsgemäßen Nutzung der bei der Abgaskondensation anfallenden Wärme (Brennwertnutzung). Angegeben ist der Gesamtförderbetrag (inkl. Basisförderung bei Gebäudebestand). Bei
    Pelletanlagen als Mindestförderbetrag, ansonsten 80 €/kW.
  • Innovationsförderung Partikelabscheidung: Zusätzlich zur Biomasseanlage besteht eine Einrichtung zur sekundären Abscheidung der im Abgas enthaltenen Partikel. Angegeben ist der Gesamtförderbetrag (inkl. Basisförderung bei Gebäudebestand). Bei Pelletanlagen als Mindestförderbetrag,
    ansonsten 80 €/kW.

Alle Abbildungen sind Symboldarstellungen. Technische Änderungen sowie Druck- und Satzfehler vorbehalten. Angaben ohne Gewähr.


nach oben